Bürgerschaftliches Engagement, Agenda 2030

Das Fachreferat »Bürgergesellschaft und Agenda 2030« befasst sich schwerpunktmäßig mit der Beteiligung von Bürgern und Bürgerinnen an der politischen Willensbildung und trägt so zu einem demokratischen Miteinander im Landkreis Diepholz bei.

Lokale Agenda 21 in Weyhe
In Weyhe werden seit Jahren Agenda Projekte erfolgreich umgesetzt. Es finden Aktionen statt, wie z. B. die Aufräumaktion »Weyhe räumt auf«. Seit 2012 gibt es jedes Jahr im Frühjahr viele engagierte Bürgerinnen und Bürger, die zu einem schöneren Ortsbild beitragen und die Gemeinschaft stärken.
Die Agenda 21-Ziele, unsere natürliche Umwelt zu schützen und zu erhalten, wirtschaftlichen Wohlstand zu sichern und für soziale Gerechtigkeit zu sorgen, sollen auch in der Gemeinde Weyhe umgesetzt werden. Sie möchten sich einmischen und etwas in Weyhe bewegen oder haben Ideen für Agenda Projekte – dann sind Sie herzlich willkommen.
Informationen:
Rathaus der Gemeinde Weyhe bei Christina Mielke in Zimmer 100.
Tel. 04203 71144, mielke@weyhe.de
oder www.agenda.weyhe.de

Lokale Agenda 21 in Bassum

Bassum hat seit Beginn 1998 eine lebendige Agenda gelebt. Folgende Arbeitsgruppen sind momentan sehr aktiv:

Detlev Block – AG Stiftspark - Regelmäßig wird im Stiftspark ganz praktisch gearbeitet, aufgeräumt, gesägt, geharkt usw. und somit eine wunderschöne Erholungsfläche geschaffen. Die Gruppe freut sich über Mitwirkende.

Reinhild Olma – AG Abenteuer Vorlesen: Ehrenamtliche Vorlesepat/-innen treffen sich regelmäßig, um Kindern und Senior/-innen vorzulesen. Das Vorlesen ist die Grundlage für Lesen und Schreiben, fördert die Konzentrationsfähigkeit, das Sprach- und Textverständnis. Leider kommt nicht jedes Kind in den Genuss des regelmäßigen Vorlesens, deshalb sorgt die Gruppe dafür, dass Kinder so die Begeisterung für Bücher und Geschichten erleben. Werden Sie Vorlesepate, Vorlesepatin.

AG Gelbes Band - Ein gelbes Band am Obstbaum signalisiert: Hier darf Jede und Jeder kostenlos und ohne zu fragen für den Eigenbedarf ernten. Wir in Bassum haben 2020 damit begonnen, weil die Lebensmittelverschwendung auch in Deutschland ein wachsendes Problem darstellt.

Auskunft Reinhild Olma. Wer Interesse hat meldet sich unter der Tel: 0176 96605481 oder per Mail unter agenda21@stadt.bassum.de.

Veranstaltungsorte: Bassum Rathaus, Stadtbücherei Bassum, Heimatstube der Freudenburg, Seniorenberatungsstelle.

Lokale Agenda 2030 Twistringen
Agenda Gruppe Stadtentwicklung und Landschaftspflege

Seit vielen Jahren findet in Twistringen Agenda-Arbeit statt. Die Agendagruppe Stadtentwicklung und Landschaftspflege unterstützt mit ihren Projekten und ehrenamtlichen Arbeitseinsätzen eine nachhaltige und umweltverträgliche Stadtentwicklung, oft in enger Zusammenarbeit mit anderen Ortsgruppen und Vereinen. Die Aktiven pflanzten in den letzten 20 Jahren ca. 400 Bäume, unzählige Sträucher und Blumenzwiebeln, erfassten Twistringer Bäume auf öffentlichem Grund, betreuen den Beeren- und Rosenlehrpfad und andere öffentliche Grünflächen.
Aktuell plant die Gruppe eine von Frühjahr bis Herbst blühende, insektenfreundliche 200 m² große Anpflanzung im Twistringer Reisegarten anzulegen, die ein bunter Blickfang für Spaziergänger werder soll und dazu anregen kann, wieder mehr Artenvielfalt und Farbe in Gärten zu schaffen.
Die Arbeitsgruppe trifft sich einmal monatlich im Rathaus Twistringen um 18:00 Uhr - immer der vierte Montag im Monat.
Termine und Rückfragen: Erkundigen Sie sich bitte bei Frau Stefanie Baumbach per E-Mail: bissenhausen@freenet.de oder telefonisch unter 04246-644.
Eine Anmeldung über die VHS-Zentrale ist erforderlich!

 

 

/ Kursdetails
Veranstaltungsnummer:
O00100019
Titel:
Web-Vortrag: „Demokratie - Warum wir Experten (nicht) vertrauen“

Expertise und Wissenschaft sind sowohl für die Gestaltung des privaten als auch des öffentlichen Lebens heute von größerer Bedeutung als je zuvor. Gleichzeitig wird Expertise und Wissenschaft vermehrt attackiert und verliert ihren Status als politisch neutrale Instanz. Die Rede von „alternativen Wahrheiten“ oder der Versuch Wissenschaftlerinnen als Erfüllungsgehilfen einer korrupten politischen Klasse zu porträtieren sind nur zwei Beispiele dafür. Hinter dieser Entwicklung steht die Infragestellung eines „liberalen Wahrheitsregimes“, dessen Funktionsweise soziologisch beschrieben werden kann und auf der Idee der regulativen Wahrheit beruht. Es ist dieses Wahrheitsregime, das insbesondere auch von den autoritär-populistischen Parteien vielerorts angegriffen wird. Dahinter verbirgt sich aber auch ein Angriff auf die Demokratie, die ohne das liberale Wahrheitsregime kaum gedacht werden kann.

Michael Zürn ist Direktor der Abteilung „Global Governance“ am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) und Professor für Internationale Beziehungen an der Freien Universität Berlin.

Seit 2007 ist er Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. 2014 wurde er in die Academia Europaea gewählt.

Veranstaltungsart:
Online
Veranstaltungsort:
Online,  
Dozent/-in:
Datum:
Do., 06.06.2024
Uhrzeit (1. Tag):
19:30 Uhr
Unterrichtstage/-stunden:
1 Termin/2
Entgelt:
entgeltfrei

Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang unsere Teilnahme- und Abmeldebedingungen. Es gelten z. B. Sonderregelungen für Veranstaltungen mit Übernachtung und Verpflegung.