Veranstaltungsnummer:
M00200002
Titel:
Else Lasker-Schüler in Wuppertal
„Deine Seele, die die meine liebet/ Ist verwirkt mit ihr im Teppichtibet […]“ So beginnt eines der berühmtesten Gedichte der so exzentrischen wie mutigen Dichterin Else Lasker-Schüler. Die ersten 25 Jahre ihres Lebens verbrachte sie in ihrer Geburtsstadt Wuppertal-Elberfeld, an die sie sich 1913 folgendermaßen erinnert: „Ich bin in Elberfeld an der Wupper in der Stadt der Schieferdächer. Hohe Ziegelschornsteine steigen, rote Schlangen, herrisch zur Höhe, ihr Hauch vergiftet die Luft. […] Aber ich bin verliebt in meine zahnbröckelnde Stadt, wo brüchige Treppen so hoch aufsteigen, unvermutet in einen süßen Garten, oder geheimnisvoll in ein dunkleres Viertel der Stadt.“ Bereits 1909 hatte die Autorin ihre Heimatstadt im Milieudrama „Die Wupper“ porträtiert. Hier liegen die Wurzeln ihrer schöpferischen Phantasie, die später so wundersame Rollen wie die des Tino von Bagdad und des Prinzen Jussuf von Theben hervorbringen wird. In der Berliner Bohème wie später im Züricher und Jerusalemer Exil schuf sich Else Lasker-Schüler, die Gottfried Benn für die größte Dichterin Deutschlands hielt, eine eigene Welt. Ihre bekannteste Gedichtsammlung „Mein blaues Klavier“ erschien zwei Jahre vor ihrem Tod und fasziniert bis heute.
Veranstaltungsart:
Bildungsurlaub
Veranstaltungsort:
Wuppertal, CVJM Bildungsstätte Bundeshöhe 
Dozent/-in:
Ina Düking
Datum:
Mo., 28.08.2023 - Fr., 01.09.2023
Uhrzeit (1. Tag):
Uhr
Unterrichtstage/-stunden:
05 Termine/29
Entgelt:
530,00 €
Weitere Entgelthinweise:
inkl. VP im DZ; EZ-Zuschlag: 80,00 €

Soweit nichts anderes angegeben, Anmeldung bitte bis 10 Tage vor Beginn der Veranstaltung.
Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang unsere Teilnahme- und Abmeldebedingungen. Es gelten z. B. Sonderregelungen für Veranstaltungen mit Übernachtung und Verpflegung.